Rehabilitationssport

Spezielle Präventive Programme (Rückenschule,Ausdauertraining, …) oder Rehabilitationsmaßnahmen z.B. nach Operationen können unter fachlicher Anleitung in unseren Trainingsräumen und im Fit-Park durchgeführt werden.

Rehabilitationssport ist nicht neu und existiert schon seit über 50 Jahren. Seit dem 1. Juli 2001 haben die Versicherten hierauf nun einen Rechtsanspruch, die Leistung ist nicht mehr nur eine Ermessensentscheidung der Kostenträger. Als Rehabilitationsleistung unterliegt die Verord-nung keinerlei Budgetierung. Und: Rehabiliationsssport wird von allen gesetzlichen Krankenkassen finanziert.

Ziele des Rehasports

Vorrangiges Ziel des Rehabilitationssport ist es, die eigene Verantwort-lichkeit des Menschen für seine Gesundheit zu stärken und ihn zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Bewegungs-training durch weiteres Sporttreiben zu motivieren. Mit Hilfe des Sports in der Gruppe soll die eigene Mobilität erhöht und die physische und psychische Belastbarkeit verbessert werden.

Organisatorische Bedingungen

In einem persönlichen Gespräch
besprechen wir mit Ihnen den Ablauf der Rehamaßnahme und die Leistungen des
Vereins. Entsprechende Übungsgruppenangebote werden in Abhängigkeit der
Diagnose empfohlen. Fragen zur Verordnung und Mitgliedschaft können hier
geklärt werden.

Antrag auf Kostenübernahme für
Rehabilitationssport

Ihr Haus- oder Facharzt hat in der Regel eine ausreichende Anzahl von Anträgen auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport in seiner Praxis. Ansonsten erhalten Sie die Anträge auch bei uns.

Die Anträge werden mit Angaben zur Person, Diagnose, Ziel des Rehabilitationssports, empfohlener Sportart und Anzahl der Übungseinheiten ausgefüllt. Anschließend lassen Sie diesen Antrag von Ihrer Krankenkasse auf der Rückseite genehmigen.